Tiefgarage Ebertplatz

Tiefgarage Ebertplatz war von Januar 2015 bis Juli 2018 alleiniger Nutzer dieses Orts. Seit dem letzten Jahr bestand die Aufgabe der Tiefgarage besonders in der „Rettung des Ebertplatzes“. Der Ort wurde im Oktober 2017, nach der Ermordung eines 22-jährigen Afrikaners durch einen marrokkanischen Drogendealer im vergangenen Jahr vermehrt Gegenstand der Politik und Presse, in Bezug auf Migration, Drogen- und Gewaltdelikte. Auf Anraten der Polizei beabsichtigte die Stadtverwaltung im Oktober 2017 die Schließung der Passage, in der sich die Kunsträume befinden. Gemeinsam mit dem Verein Brunnen e.V. konnten wir diese Maßnahme bis auf Weiteres verhindern, indem wir mit einem Zwischennutzungskonzept an die Politik und Nachbarschaft herantraten.

Nach der erfolgreichen „Verteidigung“ der Kunsträume und Geschäfte, lösten wir im Juli des Jahres die Tiefgarage, nach rund 25 Einzelausstellungen und knapp 60 Performances und Konzerten auf, um ein neues Kunstprojekt am gleichen Ort zu beginnen.

Leitung, Konzept & Gründung: Maria Wildeis

Mehr Informationen auf: tiefgarage.org
und auf: http://heimatundsachkunde.net/tiefgarage-ebertplatz/

facebook.com/tiefgarageebertplatz

youtube: Link zum Youtube-Channel der Tiefgarage Ebertplatz


www.tiefgarage.org

Leitung: Maria Wildeis